www.swissfundraisingday.ch: kostenloses Archiv für Theorien und Praxisbeispiele aus dem Schweizer Fundraising

22 Aug 2016
Andreas Cueni

Die Seite www.swissfundraisingday.ch enthält nicht nur die Beiträge des letzten SwissFundraisingDay vom Juni 2016, sondern insgesamt an die 100 Präsentationen seit dem Jahr 2009. Sie sind für jede Person, die sich weiterbilden will, ohne Zugangscode und Bezahlung abrufbar – keine Selbstverständlichkeit.

Die jährlich in Bern zur Sommer-Sonnenwende von Swissfundraising organisierte Jahrestagung zog 2016 rund 250 Personen und damit eine Rekord-Beteiligung an. Wer nicht anreiste, kann zwar nicht das ausgedehnte Netzwerken am Anlass, aber das Studium der präsentierten Inhalte nachholen. Auf der Internet-Seite zum SwissFundraisingDay finden sich praktisch alle Beiträge. Dabei handelt es sich ja gemäss Tagungskonzept nicht nur um Plenums-Referate, sondern auch um Einführungen in Workshops und Fallbeispiele aus der Fundraising-Praxis.

Abrufbar sind pro Auflage je 3-4 Referate und Praxis-Geschichten sowie fünf bis sechs Workshop-Unterlagen. Pro Jahr macht das also bis zu einem Dutzend Fachimpulse aus Fundraising und NPO-Marketing. Und da auf www.swissfundraisingday.ch die Tagungen seit 2009 nachvollziehbar sind, hat sich hier schon ein Ressourcen-Schatz mit total schon gegen 100 Dokumenten angesammelt. 

Da lässt sich Material zu SMS-und TV-Kampagnen, Cause Related- und Suchmaschinen-Marketing, Spenderbefragungen, Absprungraten, Investitionen, Controlling, Namensänderungen und Markenschärfung holen. Und natürlich finden sich jeweils eine Reihe von Beiträgen zu den Aspekten des Direktmarketings und der Grossspendenwerbung bei Privaten und Institutionen. 2011 lieferten z.B. ein halbes Dutzend Kolleginnen und Kollegen Hinweise aus ihrem Alltag, wie sie Spenden am Telefon oder mit Facebook sammelten.

Der SwissFundraisingDay verfolgt die Idee, über die engen Fach- und Landesgrenzen hinauszuschauen. Die Haupt-Referierenden kommen daher häufig aus den Nachbarländern, aus der Wirtschaft oder aus der Marketing-Forschung. D.h. da berichten Migros, GDI, Uni St. Gallen, Zürich und Basel, VMI und ZHAW sowie private Beratungsunternehmen aus ihren Denkwerkstätten.

Schliesslich sind auch noch die umfangreichen Bildergalerien des SwissFundraisingDay aus jedem Jahr da und zeigen auf, wie sich die erfahrenen Fundraising-Fachleute über die Jahre hinweg verändern – oder auch nicht.


Kommentare:
Bisher sind keine Einträge vorhanden.

TOPPrintversion*