HomeNews11. Ausgabe des Schweizer Stiftungsreports – Preview

11. Ausgabe des Schweizer Stiftungsreports – Preview

30.01.2020

Liquidationen im Schweizer Stiftungssektor erreichen 2019 einen neuen Rekord, bei den Gründungen kehrt sich der Trend um: Im vergangenen Jahr sind in der Schweiz 349 gemeinnützige Stiftungen gegründet worden, aber auch 216 liquidiert worden. Das sind so viele Liquidationen wie nie zuvor in einem Jahr. Im Vergleich zu 2018 nimmt die Zahl der Neugründungen jedoch wieder zu.

Die vom Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Universität Basel erhobenen und am 5. Zürcher Stiftungsrechtstag vom 30.1.2020 an der Universität Zürich erstmals präsentierten Zahlen spiegeln einen generellen Wandel: Obwohl das Schweizer Stiftungswesen insgesamt weiterhin wächst und aktuell 13’293 gemeinnützige Stiftungen umfasst, scheinen viele ältere Stiftungen Mühe mit den Niedrigzinsen und Veränderungen im Förderbereich zu bekunden. Dennoch ist die Gründung einer Stiftung nach wie vor attraktiv, aber angepasst auf heutige Gesellschaftsthemen. Dies zeigt eine fokussierte Auseinandersetzung mit Umweltstiftungen, aber auch der zunehmende Anteil an Förderstiftungen insgesamt (18/19 59% im Vergleich zu 49% Total).

Spitzenposition bei der Stiftungsdichte

In kaum einem Land weltweit gibt es so viele Stiftungen im Vergleich zur Bevölkerung wie in der Schweiz. Im Durchschnitt kommen 15,6 Stiftungen auf 10’000 Einwohner. Die höchste Stiftungsdichte hat der Kanton Basel mit einem Wert 45. Mit 2’219 Stiftungen zählt der Kanton Zürich am meisten Stiftungen, das stärkste Wachstum aber findet nach wie vor in der Romandie statt. Alleine in Genf sind 65 Stiftungen neu gegründet worden, während der Kanton Zürich ein negatives Wachstum aufweist.

Der Stiftungssektor im Wandel – nicht nur in der Schweiz

Der Schweizer Stiftungsreport 2020 behandelt neben aktuellen Zahlen und rechtlichen Entwicklungen auch Themen und Trends aus dem Sektor, wobei der Blick über die Schweizer Grenzen hinausgeht. Die europäische Perspektive findet im Spezialfokus zum Verhältnis von Stiftungen und Politik einen Platz, neben der Frage nach den unterschiedlichen geplanten oder bereits umgesetzten kantonalen Stiftungsstrategien in der Schweiz.


Der Schweizer Stiftungsreport erscheint 2020 bereits in seiner elften Ausgabe und wird jährlich vom Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Universität Basel, von SwissFoundations, dem Verband der Schweizer Förderstiftungen, und dem Zentrum für Stiftungsrecht an der Universität Zürich publiziert. Er enthält aktuelle Zahlen, Fakten und Trends aus dem In- und Ausland und soll zu einer besseren Wissensgrundlage im Stiftungswesen beitragen. Der Report erscheint in deutscher und französischer Sprache. Beide Versionen stehen ab dem 28. April 2020 unter www.stiftungsreport.ch kostenlos zum Download zur Verfügung.

Der Schweizer Stiftungsreport erscheint am 28. April 2020.