HomeBücherFundraising – Professionelle Mittelbeschaffung für gemeinwohlorientierte Organisationen
Fundraising - Professionelle Mittelbeschaffung für gemeinwohlorientierte Organisationen

Fundraising - Professionelle Mittelbeschaffung für gemeinwohlorientierte Organisationen

  • Autor: Michael Urselmann
  • Herausgeber: SpringerGabler
  • ISBN: 978-3-658-20330-6
  • Seiten: 612
  • Erscheinungsjahr: 2018
Mehr Informationen

Der neue «Urselmann», das deutschsprachige Standardwerk zum Thema Fundraising, ist in 7. Auflage erschienen. Erneut hat der deutsche Fundraising-Experte mit Professur an der Technischen Hochschule Köln das Buch vollständig überarbeitet und aktualisiert, insbesondere im Bereich «Online-Fundraising». Der Band ist von 477 auf jetzt 612 Seiten angewachsen, bringt aber keineswegs nur Theorie, sondern misst diese an der Praxis: 300 Best-Practice-Beispiele zeigen, wie die diskutierten und empfohlenen Grundsätze und Massnahmen funktionieren.Im Vergleich zur letzten Auflage, die 2014 erschien, fällt nicht nur der grössere Umfang des Buches, sondern vor allem der neue Untertitel auf: Aus «steuerbegünstigte Organisationen» sind hier «gemeinwohlorientierte Organisationen» geworden, womit Urselmann Organisationen wie Vereine oder auch den Staat ins Blickfeld nimmt, die sich am Gemeinwohl orientieren (obwohl Spenden an sie nicht unbedingt steuerbegünstigt sind). So trägt er der Entwicklung Rechnung, dass auch (halb-)staatliche Institutionen in den Bereichen Kultur, Bildung oder Gesundheit immer öfters ebenfalls auf dem Spendenmarkt aktiv werden.

Michael Urselmanns theoretischer Ansatz bleibt gegenüber früheren Auflagen unverändert: Fundraising ist für ihn «eine spezielle Ausprägung des Marketing einer gemeinwohlorientierten Organisation». Das Buch ist deshalb konsequent der Marketing-Logik und -Systematik untergeordnet. Gemäss Urselmann kann das Fundraising so «stärker von Entwicklungen im Marketing profitieren und begriffliche Fragen präziser klären». Über 30 Expertinnen und Experten hat der Autor zudem zu spezifischen Themen befragt, womit die Inhalte breit(er) abgestützt wurden.

Der Anspruch des Werks ist so hoch wie bei der Vorgänger-Auflage, weil es laut Autor Michael Urselmann «das aktuell verfügbare Wissen über professionelles Fundraising und sein systematisches Management zur Verfügung stellt». Tatsächlich ist uns kein anderes Buch im deutschsprachigen Raum bekannt, das die Themen, Disziplinen und Herausforderungen im Fundraising ähnlich umfassend behandelt. Vor 20 Jahren erschien, damals (und bis zur 5. Auflage) noch im Schweizer Haupt-Verlag, die erste Ausgabe. Urselmann, der auch an der ZHAW in Winterthur lehrt, blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in Lehre und Beratung zurück und misst seine theoretischen Grundlagen gerne und laufend an der Praxis in NPO. So versammelt das Buch mehr als 300 Best-Practice-Beispiele aus der Praxis sowie über 300 Abbildungen und Tabellen. Sie veranschaulichen praxisnah, wie das Fundraising für  gemeinnützige Organisationen systematisch eingesetzt werden können. Ein umfassender Service-Teil am Ende nennt Adressen von Fachverbänden, Anbietern von Aus- und Weiterbildung sowie Dienstleistern in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Auch wenn der Umfang dieses Werks in Zeiten von Bilderflut und Kurztexten leicht abschreckend wirken mag: Es gehört in jeden gut sortierten «Fundraising-Haushalt». Denn ähnlich wie bei einem Kochbuch holt man sich in der konkreten Situation genau jenes Rezept, das zur Problem- und Ausgangslage oder (noch besser) zum Fundraising-Ziel passt. Wünschenswert wäre einzig, gewisse im Buch erwähnte und empfohlene Tools, Links und Tabellen im «Original» auch online zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Roger Tinner

By the way: Das Buch wird am 30. November 2018 in Zürich vorgestellt. Wer sich für diese Buchvernissage interessiert, findet alle Angaben zum Anlass und zur Anmeldung hier.