HomeBücherSMLessentials: Fundraising-Management
SMLessentials: Fundraising-Management

SMLessentials: Fundraising-Management

  • Autor*innen: Bruno Seger, Leticia Labaronne
  • Herausgeber: ZHAW School of Management and Law
  • ISBN: 978-3-7281-3901-6
  • Seiten: 96
  • Erscheinungsjahr: 2021
Mehr Informationen

«Fundraising Management» liegt in der zweiten Auflage vor und verspricht «einen ersten, umfassenden Überblick» für Personen, die sich für Fundraising interessieren. Die Autor:innen, Dr. Leticia Labaronne (aktuelle Leiterin  des Zentrums für Kulturmanagement an der ZHAW in Winterthur) und Bruno Seger (ihr Vorgänger im selben Amt), verfügen über langjährige Erfahrung in der Fundraising-Weiterbildung: Seit 2004 bietet die ZHAW den inzwischen zum Master-Programm ausgebauten Lehrgang in Fundraising-Management an. Der dort geführte Dialog mit der Fundraising-Praxis wirkt sich wohltuend positiv auf das praxisnahe Konzept der Publikation aus, die deshalb als Lehrbuch genauso geeignet ist wie als Leitfaden für den Fundraising-Alltag.  Die theoretische Grundlage des Fundraising Managements, wie es an der ZHAW gelehrt wird, liegt im Fundraising-Standardwerk «Fundraising» (inzwischen in 7. Auflage) von Michael Urselmann, der hier selbst ebenfalls doziert. Während Urselmann aber dort eine sehr umfangreiche und detaillierte Sicht über Theorie, Entwicklung, Methoden und Praxis im Fundraising gibt, gelingt dies Seger und Labaronne hier auch in sehr kompakter Form.

«Fundraising Management» widmet sich Grundsatzfragen («Gesellschaftliche Bedeutung des Fundraising») ebenso wie ganz praktischen Herausforderungen («Fundraising-Methoden») und übergeordneten Themen des Marktes oder des Berufsbildes. Inspiriert von der amerikanischen Lehrbuch-Kultur helfen Piktogramme, Wissensziele, Wissens-Checks und Glossare, das Wichtigste zu verstehen, zu lernen und zu behalten. Auch Statements und Beiträge von und mit Praktiker:innen sowie Fallbeispiele sind Teil des Buchs. Gegenüber der Erstauflage von 2016 sind zwei neue Kapitel dazugekommen: Eines zu Grundsätzen professioneller interner und externer Kommunikation und ein zweites zu Entwicklungen und Trends («Digitalisierung, Leadership und Philanthropie»).

Der Band jedenfalls ist empfehlenswert als «Auffrischung» für Fundraiser:innen mit Praxis-Erfahrung und als Einstiegslektüre für Quereinsteiger:innen oder Ehrenamtliche, die sich nur nebenberuflich mit dem Fundraising befassen. Besonders erwähnt seien hier auch das Interview mit Swissfundraising-Vizepräsidentin Felizitas Dunekamp und der Beitrag von Swissfundraising-Vorstandsmitglied Andrea Müller zu Hochschul- und Kulturfundraising. Wir vermissen inhaltlich beim rund 100 Seiten umfassenden Paperback nichts, formal wünschen wir uns für die nächste Auflage jedoch noch ein Inhaltsverzeichnis als Orientierung zum Einstieg und eine konsequent gendergerechte Sprache. (tr)