HomeEventsSwissfundraising-Seminar: Digitaler Wandel bei NGO-NPO

Swissfundraising-Seminar: Digitaler Wandel bei NGO-NPO

Datum:
11. November 2021 - 11. November 2021
Beginn:
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Eintrittspreis:
CHF 500.- / CHF 900.-
Ort:
KV Business School, Zürich
freie Plätze:
9

«Handel ist Wandel». Dieser geflügelte Spruch begleitet den Detailhandel schon seit Jahren und ist aktueller denn je. Könnte es auch «Fundraising ist Wandel» heissen?

Und können aus der Dynamik der Privatwirtschaft und den global agierenden Game-Changern wie Facebook, Alibaba, Airbnb, etc. auch Parallelen zur Entwicklung der NGO/NPO gezogen werden? Anhand von konkreten Beispielen werden die Herangehensweisen dargestellt.

  • Rückblick: Die digitale Transformation prägt den Detailhandel seit rund 15 Jahren. Einblick in eine andere Branche. Was ist in dieser Zeit bei den NGO gelaufen und wo stehen sie heute? Ein Vergleich.
  • Status-Quo: Im Rahmen des «No-Line Commerce-Ansatzes» wurden im Detailhandel Silos abgebaut. Der Online-Kanal wurde in die Einkaufs-Journey eingearbeitet und bildet das verbindende Element entlang der verschiedenen Touchpoints. Welche Unterschiede und Parallelen gibt es zwischen den Einkaufs-Journey und der Spenden-Journey? Welche Learnings können daraus für den Spenden-Prozess bei NGO gezogen werden?
  • The Game-Changer Covid-19: Welche Rolle spielt Corona und was hat sich im sogenannten New-Normal für Spendenorganisationen insbesondere mit Blick aufs Fundraising verändert?
  • Der Ausblick: Was wird sich in Zukunft weiter entwickeln? Was bedeuten Personalisierung und Automatisierung in den beiden Branchen? Gibt es Parallelen und wo können Best Practices übernommen werden im NGO-Bereich?

Kosten
CHF 500 für Mitglieder Swissfundraising
CHF 900 für Nichtmitglieder
Die Kosten sind inkl. Dokumentation, Kaffee und Mineral im Seminar, Gipfeli und Früchten in den Pausen sowie Mittagessen ohne alkoholische Getränke. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 beschränkt.

Nicolas Schibler
Nach dem Betriebswirtschaftsstudium startete Nicolas seine Berufslaufbahn im Buchhandel als Leiter E-Commerce bei der Thalia Bücher AG. Schnell erkannte er seine Begeisterung für die Online-Welt und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Nach mehreren Stationen (u.A. bei Micasa, PKZ und McOptic) wechselte Nicolas zu TMI, einer Inhouse Kommunikations-Agentur der Migros-Industrie, welche er gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Markus Wanner 2019 durch ein Management Buyout aus der Migros herauslösen konnte. Neben seiner Tätigkeit bei TMI war Nicolas 2021 Mitgründer der NGO/NPO-Agentur FUNDTAST!C und verantwortet dort insbesondere die Themen der Digitalen Transformation. «Ich möchte mich dafür engagieren, dass Spendenorganisationen im Fundraising erfolgreich den Sprung in die digitale Zukunft schaffen. Denn ich bin überzeugt, dass sich in 10 Jahren der Fundraisingmarkt grundlegend verändert haben wird – genauso wie das im Detailhandel auch der Fall war.»
Privat lebt Nicolas in Riehen (BS), ist verheiratet und Vater von 3 Kindern.

Ivo Torelli
Geboren und aufgewachsen im Kanton Uri, zog es Ivo schon kurz nach der kaufmännischen Lehre in die fremde, grossstädtische Schweiz. Nach einigen Lehr- und Wanderjahren in Genf kehrte er in die Innerschweiz zurück und absolvierte in Luzern die Fachhochschule Wirtschaft in der Fachrichtung Marketing. Mit dem Diplom im Rucksack zog es ihn wieder in die Stadt, diesmal nach Zürich, denn dort brummte seiner Meinung nach die Kommunikationsbranche so richtig. Ivo arbeitete in der Folge über acht Jahre in verschiedenen Funktionen bei einer Werbe- und PR-Agentur – immer mit dem klaren Fokus auf der Marketingkommunikation. Einige der spannenden Mandate, für die er in dieser Zeit in der ganzen Schweiz wirken durfte: BDO, Navyboot, Ticketcorner oder Jura Kaffeemaschinen. Nach einem kurzen Abstecher zum bekannten Lehrmittelverlag «Sauerländer», bei dem er Lehrmittel für dier Erwachsenenbildung produzierte, gelangte er mehr zufällig als geplant in die NPO-Welt, genauer gesagt zur Schweizer Berghilfe. Seit nun über 13 Jahren kommuniziert er dort die Anliegen der Schweizer Bergbevölkerung an die breite Öffentlichkeit, seit 2016 ist er Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortet das Fundraising und die Kommunikation.
Er lebt in Zürich, ist verheiratet und hat eine 12-jährige Tochter. Privat wie beruflich ist er oft in den Bergen unterwegs – vorzugsweise dort, wo es Strassen oder Seilbahnen hat.

Swissfundraising-Seminar: Digitaler Wandel bei NGO-NPO