HomeNewsSwissfundraising verstärkt sich in der Westschweiz

Swissfundraising verstärkt sich in der Westschweiz

10.06.2021

Erstmals in der Geschichte von Swissfundraising gibt es eine eigene Projektleiterin für die Romandie: Seit Anfang Juni ist Eléonore Gruffel in Lausanne für die Betreuung der Westschweiz zuständig. Sie wird den Verband der Fundraiser:innen in der französischsprachigen Schweiz repräsentieren und hier vermehrt Anlässe und Projekte für die Mitglieder planen und durchführen.

«Ich freue mich sehr über meine neue Aufgabe, Swissfundraising in der Westschweiz klarer zu positionieren und die Dienstleistungen für die Mitglieder hier auszubauen», sagt Eléonore Gruffel zu ihrer Wahl. Zunächst geht es ihr darum, die vierteljährlichen Erfa-Treffs in der Westschweiz wieder aufzunehmen, regelmässig Seminare anzubieten und die Bedürfnisse der Mitglieder zu spüren und dann entsprechende Angebote zu erarbeiten.

Aus einer Reihe von qualifizierten Bewerbungen wurde Eléonore Gruffel verpflichtet, die über langjährige Erfahrung als Fundraiserin für kulturelle und soziale Institutionen in der Deutsch- und Westschweiz sowie im Stiftungswesen verfügt. Aktuell ist sie unter anderem bei der Hirzel-Stiftung und bei «Tischlein-deck-dich» tätig. Die gelernte Restauratorin mit Fachhochschul-Abschluss ist auch diplomierte Fundraiserin VMI (Institut für Verbandsmanagement an der Universität Fribourg). Sie ist bilingue, wuchs in der Westschweiz auf und lebte viele Jahre auch in der Deutschschweiz. Für Swissfundraising war sie erfolgreich schon als Dozentin für Seminare und Workshops tätig.