HomeNewsUneinheitliche Trends im Crowdfunding für NPO

Uneinheitliche Trends im Crowdfunding für NPO

22.05.2017

Dem Mitte Mai veröffentlichten Crowdfunding Monitoring 2017 können Nonprofit-Organisationen zwei Botschaften entnehmen: Einerseits vervielfacht sich das Volumen; andererseits ist dafür halt kaum das gemeinnützige Crowdfunding verantwortlich.

Gegenüber dem Vorjahr hat sich das Volumen der Schweizer Crowdfunding-Plattformen von knapp 28 Millionen auf 128 Millionen Franken mehr als vervierfacht, wie der 50-seitige Bericht der Hochschule Luzern errechnet, der zum vierten Mal erschien. Vor allem Real Estate Crowdinvesting, also der Miterwerb von Immobilien, und die Finanzierung von KMU-Krediten über Crowdfunding haben wesentlich zur Steigerung beigetragen. Letzteres erfuhr ein Wachstum von rund 600 % und ist damit die wichtigste Kategorie geworden.

Im Bereich Crowdsupporting (Spenden mit kleinen Gegenleistungen) und Crowddonating (Spenden ohne Leistungen der Projektträger) wurden Projekte für insgesamt 17 Millionen Franken vermittelt; er erfuhr damit ein Wachstum von 4,7 Millionen und damit gleich viel wie von 2014 zu 2015. Der grösste Teil der Mittel entfiel 2016 auf Projekte aus den Bereichen Technologie und Start-up (5 Mio. Franken), Sport und Gesundheit (2,6 Mio.) sowie Musik und Konzerte (1,9 Mio.). Soziale Projekte erhielten wie im Vorjahr rund 1,6 Mio. Franken, die sich auf 178 Kampagnen mit einem Durchschnitts-Sammelbetrag von 9`166 Franken verteilten. 31 Umwelt-Projekte erhielten rund 665`000 Franken, 19 Bildungs-Projekte rund 200`000 Franken; beide Themen erzielten ein deutliches Wachstum.

Hohes Wachstum in Zukunft erwartet Hauptautor Professor Andreas Dietrich im Crowdsupporting im Bereich Sport: «Insbesondere Vereine entdecken Crowdfunding vermehrt als Finanzierungquelle, zum Beispiel für neue Sportgeräte, Hallen- oder Platzrenovationen». Etwa 50 Crowdfunding Plattformen waren in der Schweiz per Ende April 2017 aktiv. Die wichtigsten im Nonprofit-Bereich nach der Zahl der Mitarbeitenden sind wemakeit, I believe in you, 100-Days, Lokalhelden.ch, miteinander erfolgreich, Funders, Letshelp.ch, I care for you, ProjektStarter, Ideenkicker; für die lateinische Schweiz Progettiamo, GivenGain, MoBOo.ch, Fengarion. Letshelp.ch ist ein Engagement der Swisscom, die das Monitoring mitunterstützt, und die einzige Seite, die Organisationen mit dem Gütesiegel der Stiftung ZEWO vorbehalten ist. Fokussiert auf karitative Zwecke ist auch I care for you. Beide Plattformen sind erst ein bis zwei Jahre alt.